top of page

3D Druck im FDM Verfahren - FFF 3D Drucken lassen

Verfahren

FDM FFF

Inhaltsverzeichnis

Wie ist der Ablauf vom FDM 3D Druck Service?

Wie funktioniert das FDM Verfahren?

Gibt es unterschiedliche FDM 3D Drucker?

Wie groß könnt ihr 3D Drucken?

Was ist der Unterschied zwischen FFF und FDM?

Wie genau sind FDM Drucker?

Wann macht 3D Druck Sinn?

Woher weiß der 3D-Drucker was er drucken soll?

Wie viel kostet ein 3D Drucker für Zuhause?

Wie schwer ist es einen 3D-Drucker zu bedienen?

Wie lange kommt man mit 1kg Filament aus?

Was macht man mit Filament Resten?

Was passiert bei zu feuchtem Filament?



Wie ist der Ablauf vom FDM 3D Druck Service?

Unser FDM 3D Druck Service beginnt mit einer detaillierten Analyse Ihrer Anforderungen für das zu druckende Bauteil. Bitte teilen Sie uns Ihre Bedürfnisse bezüglich Temperaturbeständigkeit, Festigkeit und chemischer Beständigkeit mit. Sie können uns Ihre 3D-Datei im STEP oder STL Format sowie Zeichnungen per E-Mail zukommen lassen. Die Prüfung von Baurichtungen und Stützmaterialien ist zentral für die Qualität und Druckbarkeit. Die Wahl des Kunststoffs für das FDM-Verfahren ist entscheidend, da sie die Materialeigenschaften und Kosten signifikant beeinflusst.



Wie funktioniert das FDM Verfahren?

Das FDM Verfahren, auch bekannt als Fused Filament Fabrication (FFF), funktioniert so: Ein thermoplastisches Filament wird durch eine beheizte Düse geschmolzen und schichtweise aufgetragen, um das gewünschte Objekt zu formen. Jede Schicht härtet sofort aus, während neue Schichten aufeinander aufgetragen werden, bis das gesamte Objekt entsteht. Dieses Verfahren ist einfach, vielseitig und weit verbreitet in der 3D-Druck-Technologie für die Herstellung von Prototypen und Endprodukten. Hier ist ein Video auf Youtube wie es funktioniert.



Gibt es unterschiedliche FDM 3D Drucker?

Es gibt eine Vielzahl von spezialisierten 3D-Druckern im FDM-Verfahren, die jeweils einzigartige Funktionen und Anwendungen bieten:

  1. Standard FDM Drucker: Diese gängigen 3D-Drucker arbeiten mit einem Filamentsystem, das entlang von Schienen mit XYZ-Koordinaten schmilzt, um Schicht für Schicht Objekte zu drucken. Sie sind vielseitig, einfach zu bedienen und ideal für Prototypen und allgemeine 3D-Druckprojekte.

  2. Roboterarm 3D Drucker: Diese fortschrittlichen Modelle nutzen Roboterarme anstelle von festen Achsen, um den Druckkopf mit integriertem Extruder zu bewegen. Sie bieten eine breite Palette von Bewegungsmöglichkeiten, was komplexere Designs und Strukturen ermöglicht. Roboterarm Drucker zeichnen sich durch hohe Präzision und Flexibilität aus.

  3. Band 3D Drucker: Dieses spezielle System ist für die Serienproduktion optimiert. Der 3D-Druckkopf ist schräg angeordnet und bewegt sich kontinuierlich entlang des Bandes, was eine effiziente Massenproduktion mit konsistenter Qualität ermöglicht. Diese Art von Band 3D Drucker eignet sich gut für wiederholte Produktion von ähnlichen Teilen.

  4. Markforged 3D Drucker: Diese hochmodernen 3D Drucker können Endlosfasern in den 3D Druck integrieren, was zu außerordentlich robusten und belastbaren Druckergebnissen führt. Sie sind ideal für Anwendungen, bei denen Festigkeit und Haltbarkeit entscheidend sind.

  5. Granulat 3D Drucker: Diese innovativen 3D Drucker arbeiten mit Granulat anstelle von Filament. Statt auf Spulen ist das Druckmaterial in kleinen Kügelchen erhältlich, was kosteneffizientere und umweltfreundlichere Druckmöglichkeiten bietet.

  6. Delta 3D Drucker: Delta Drucker verwenden drei Arme am Extruder, um den Druckkopf zu bewegen. Mit einem runden Drucktisch bieten sie eine einzigartige Struktur, die eine präzise und schnelle Druckbewegung ermöglicht. Diese Drucker sind ideal für das Drucken von runden Objekten und komplexen geometrischen Formen.



Wie groß könnt ihr 3D Drucken?

Unsere 3D Drucker ermöglicht es, Objekte mit Abmessungen von bis zu 1000x1000x2000mm im FDM Verfahren mit PLA Material herzustellen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Größenbeschränkungen je nach Geometrie des Objekts und dem gewählten Material variieren können. Komplexe Formen oder spezielle Materialien können Einschränkungen hinsichtlich der maximalen Druckgröße mit sich bringen und müssen individuell evaluiert werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.



Was ist der Unterschied zwischen FFF und FDM?

FFF (Fused Filament Fabrication) und FDM (Fused Deposition Modeling) sind zwei Begriffe, die oft austauschbar verwendet werden, da sie im Grunde dasselbe Verfahren beschreiben: das Schmelzen eines Filaments durch eine beheizte Düse im 3D-Druckprozess. Der Hauptunterschied liegt in der Begriffsgebung: FFF wurde vom Hersteller Stratasys eingeführt, während FDM ein von der Firma Stratasys protegiertes Warenzeichen ist, das für diesen Prozess verwendet wird. In der alltäglichen Sprache und im Allgemeinen werden beide Begriffe synonym verwendet, um dieses spezifische 3D-Druckverfahren zu beschreiben.



Wie genau sind FDM Drucker?

FDM-Drucker sind in der Lage, hohe Genauigkeit bei der Herstellung von 3D-gedruckten Objekten zu erreichen. Hochwertige FDM Drucker können eine Druckgenauchkeit von bis zu 0.2mm oder sogar noch kleiner erreichen. Dies bedeutet, dass FDM-Drucker in der Lage sind, sehr feine Details und komplexe Strukturen mit Präzision und Genauigkeit zu drucken. Durch die Verwendung hochwertiger Materialien, die Kalibrierung des Druckers und die richtige Einstellung der Druckparameter kann die Genauigkeit weiter verbessert werden. Hier ist eine Toleranz Tabelle mit unterschiedlichen Verfahren.



Wann macht 3D Druck Sinn?

Der 3D Druck eröffnet völlig neue Möglichkeiten mit unbeschränkter Designfreiheit und wegweisenden Konstruktionsmethoden. Kostspielige Werkzeuge entfallen, während eine zügige Überprüfung von Konstruktionen und Funktionen sowie die schnelle Produktion von Ersatzteilen für Sie realisiert werden. Mit der 3D Druck Technologie entlasten Sie Ihre konventionelle Fertigung von der Einzelteilproduktion. Ihre Markteinführung beschleunigt sich und Funktionsmodelle sind binnen weniger Stunden einsatzbereit ein wahrer Wendepunkt in der Produktentwicklung.



Woher weiß der 3D-Drucker was er drucken soll?

Der 3D-Drucker erhält die Informationen darüber, was gedruckt werden soll, aus einer 3D-Datei, die das Objekt in digitaler Form beschreibt. Diese Datei kann im STL-, OBJ- oder anderen 3D-Druck-spezifischen Formaten vorliegen. Der entscheidende Schritt ist die Umwandlung dieser digitalen 3D-Modelldatei in G-Code (auch bekannt als Maschinencode). Der G-Code ist eine einfache Art, Befehle zu kodieren, die der Drucker zum Drucken des Modells benötigt.

Der G-Code enthält Anweisungen wie die Bewegung des Druckkopfs, die Temperatur des Extruders, die Geschwindigkeit, den Schichtaufbau und andere spezifische Parameter für den Druckprozess. Hier sind Gcode Befehle für ein 3D Drucker erklärt.



Wie viel kostet ein 3D Drucker für Zuhause?

Einstiegsmodell

- Beispiel: Creality Ender 3

- Preis: 198€

- Vorteile: Günstiger Einstieg in die Welt des 3D-Drucks, solide Druckqualität, beliebt in der Community, gute Modifikations- und Erweiterungsmöglichkeiten.

- Nachteile: Manuelle Nivellierung erforderlich, Montage kann etwas zeitaufwändig sein, begrenzte Druckgröße.

Mittelklasse:

- Beispiel: Bambu Lab P1S

- Preis: 749€

- Vorteile: Zuverlässige und hochwertige Druckergebnisse, benutzerfreundliches Design, automatische Bett-Nivellierung, große Community und Support.

- Nachteile: Höherer Preis im Vergleich zu Einstiegsmodellen, nicht immer die größte Druckfläche.

Premiumklasse:

- Beispiel: Ultimaker S3

- Preis: 4750€

- Vorteile: Hervorragende Druckqualität, große Druckfläche, leistungsstark und zuverlässig, fortschrittliche Features wie Dual Extrusion, Wifi-Konnektivität.

- Nachteile: Hoher Anschaffungspreis, möglicherweise überdimensioniert für Anfänger, Ersatzteile und Zubehör können teuer sein.



Wie schwer ist es einen 3D-Drucker zu bedienen?

Die Bedienung eines 3D-Druckers hängt von Interesse, technischem Geschick und der Wahl des Druckers ab. Ein Mittelklasse-Drucker bietet oft eine gute Balance zwischen Bedienbarkeit und Leistung. Zu günstige Modelle erfordern möglicherweise mehr Einstellarbeiten, während zu teure Drucker mit komplexen Funktionen frustrierend sein können. Es ist kein Hexenwerk, erfordert aber Geduld und Lernbereitschaft.



Wie lange kommt man mit 1kg Filament aus?

Das PLA-Filament hat eine Dichte von 1,24 g/cm³, was bedeutet, dass theoretisch ein Volumen von 1240 cm³ gedruckt werden könnte. Durch Anpassungen wie dünne Wandstärken, Hohlräume oder geringe Füllungen kann das Druckvolumen erheblich erweitert werden. Im 3D-Druck kann man die Balance zwischen Stabilität und Leichtigkeit individuell festlegen und einstellen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.



Was macht man mit Filament Resten?

Es gibt die Firma Recyclingfabrik, die Reste, Fehldrucke und ungenutztes Material akzeptiert. Wenn Ihr 3D-Druck nicht den Erwartungen entspricht oder ein Fehldruck erkennbar wird, werfen Sie ihn nicht in den Müll. Recyclingfabrik nimmt jedes Druckobjekt gerne entgegen, sei es Filamentreste, Prototypen, Supportstrukturen oder Brims. Auch leere Filamentrollen können einfach in den Karton gelegt und an Recyclingfabrik gesendet werden. Damit wird eine nachhaltige Wiederverwertung und Vermeidung von Kunststoffabfällen unterstützt.



Was passiert bei zu feuchtem Filament?

Zu feuchtes Filament im 3D Druck kann zu Qualitätsproblemen führen, darunter Dampfblasen, Unebenheiten und Verstopfungen im Drucker. Eine Lösung bieten elektronische Filamenttrockner, die das Filament effektiv trocknen und die Druckergebnisse verbessern können. Eine trockene Lagerung sowie die Verwendung eines Filamenttrockners sind empfehlenswert, um optimale Druckergebnisse zu erzielen.

Welche Materialien können mit FDM gedruckt werden?

Im FDM-Verfahren, einem der vielseitigsten 3D-Druckverfahren, stehen eine Vielzahl von Materialien zur Verfügung. Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung, um individuelle Anforderungen zu besprechen und spezielle Materialien oder Eigenschaften zu berücksichtigen. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein bestimmtes Material oder eine spezielle Eigenschaft wünsche.

1. PLA (Polylactic Acid):

   - Verwendungszweck: Ideal für Prototypen, umweltfreundlich und biologisch abbaubar.

2. ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol):

   - Verwendungszweck: Robust, hitzebeständig, für Gehäuse von Elektronikgeräten.

3. PETG (Polyethylenterephthalatglycol):

   - Verwendungszweck: Klar, lebensmittelecht, für mechanische Teile und Flaschen.

4. TPU (Thermoplastisches Polyurethan):

   - Verwendungszweck: Flexibel, stoßfest, ideal für Gummiteile und Schutzhüllen.

5. ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylester):

   - Verwendungszweck: UV- und witterungsbeständig, perfekt für Gartenmöbel und Schilder.

6. PA (Polyamid):

   - Verwendungszweck: Abriebfest, für Zahnräder und mechanische Teile.

7. PC (Polycarbonat):

   - Verwendungszweck: Hohe Festigkeit, Hitzebeständigkeit, für technische Teile.

8. ESD (Conductive Filament):

   - Verwendungszweck: ESD-sicher, für den Bau elektronischer Bauteile, Sensoren, Hüllen für Elektronikkomponenten.

9. PP (Polypropylen)

- Verwendungszweck: Leicht, flexibel, chemikalienbeständig, häufig für Behälter, Flaschen, Verpackungen.

10. PEEK (Polyetheretherketon)

- Verwendungszweck: Extrem hitzebeständig, hochfest, für Hochleistungsanwendungen wie Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik.

11. HIPS (High-Impact Polystyrene)

- Verwendungszweck: Leicht, löslich in Limonen, ideal als Stützmaterial, Modellbau, Prototypen.

12. PPSU (Polyphenylsulfon)

- Verwendungszweck: Hohe Temperaturbeständigkeit, chemisch beständig, medizinische Anwendungen, Autoteile, Industrieanwendungen.

13. PEI ULTEM (Polyetherimide)

- Verwendungszweck: Hochtemperaturbeständig, flammhemmend, für Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Elektronik, mechanische Teile.

14. IGLIDUR

- Verwendungszweck: Selbstschmierend, verschleißfest, für technische Anwendungen wie Lager, Gleitführungen.

15. Carbon - PLA PETG ABS ASA TPU PA

- Verwendungszweck: Verstärkende Eigenschaften, hohe Festigkeit bei geringem Gewicht, für steife, leichte Strukturen.

16. Glasfaser - PA PP

- Verwendungszweck: Verstärkt Kunststoffe, erhöht Festigkeit, für strukturelle Komponenten, widerstandsfähige Teile.

17. PCTG

   - Verwendungszweck: Transparent, schlagfest, lebensmittelecht, für Verpackungen, Behälter, Lebensmittelkontaktteile.

18. Holzfilament

- Verwendungszweck: Mit echten Holzpartikeln, für dekorative Anwendungen, Möbelmodelle, rustikale Designs.


3D Druck im FDM Verfahren - FFF 3D Drucken lassen
3D Druck im FDM Verfahren - FFF 3D Drucken lassen
3D Druck im FDM Verfahren - FFF 3D Drucken lassen
bottom of page